Es juckt, brennt und fühlt sich kratzig an? Ihre Augen sind rot? Oder Ihre Augen tränen ständig? Das alles sind Anzeichen für ein Trockenes Auge.

Das trockene Auge zählt in Deutschland mittlerweile zu den Volkskrankheiten dazu. Die Ursachen können vielfältig sein. Eine der externen Hauptursachen sind trockene Luft durch Klimaanlagen, und Heizungsluft und Medikamenteneinnahmen (zum Beispiel Betablocker, die Pille oder Timolol). Auch das tragen von Kontaktlinsen die nicht zu ihrem Auge passen können die Augen austrocknen. Als Körper interne Hauptursachen zählen eine falsche Zusammensetzung des Tränenfilms.

Unser Tränenfilm sorgt für die Benetzung unserer Binde- und Hornhaut. Der Tränenfilm ist in drei Schichten eingeteilt. Die erste und äußerste Schicht ist die sogenannte Lipidschicht. Durch die Lipide (Fette) soll sie das verdunsten reduzieren. Die zweite Schicht nennt man wässrige Schicht. Sie liefert die Feuchtigkeit. Als dritte und innerste Schicht kommt die Muzinschicht hinzu. Diese Schicht besteht aus Schleimstoffen. Sie sorgt für das Anhaften des Tränenfilms an der Hornhautvorderfläche.

Wird eine dieser drei Bestandteile nicht ausreichend vom Körper produziert, so entstehen auf kurze oder lange Sicht die Beschwerden für ein trockenes Augen.

Nehmen Sie nicht irgendetwas. Sondern lassen Sie sich qualifiziert beraten.

Wir können mit Hilfe unserer Geräte Ihren Tränenfilm analysieren und eine sogenannten Meibografie erstellen. Durch diese Analyse wissen wir, was Ihrem Tränenfilm fehlt oder zu viel vorhanden ist.

Mit Ihnen zusammen besprechen wir das weitere Vorgehen.

Wir nehmen uns Zeit für Sie.